Ole, wir fahren … nach Barcelona

Ich hatte ein paar tolle Tage in Barcelona. War die meiste Zeit Barfuss unterwegs, da mich meine Schuhe sonst getötet hätten. Wirklich gut geht es den Füssen aber trotzdem nicht. Denn da Barcelona von gefühlten Milliarden Touristen bevölkert wird, sind auch Taschendiebe nicht weit und solche cabrones klauten mir am vorletzten Tag meine Geldbörse mit meinem Ubahnticket.

Das ist der Kapitalismus

Da kaum Geld in der Geldbörse war und auch keine besonders wichtigen Dokumente verloren gegangen sind, habe ich mich davon aber nicht unterkriegen lassen. Beklaut zu werden gehört irgendwie zum Touritrip nach Barcelona dazu. Das Bier für 5,60 € oder die 8 € Eintritt ins Erotikmuseum habe ich da eher als Raub angsehen.

Sex sells auch in Barcelona

Das Erotikmuseum auf der Tourimeile La Rambla, direkt gegenüber von der  wirklich tollen Boqueria  Markthalle, ist eine einzige abgefuckte Touriverarsche. Ausgestellt wird nichts, was man nicht schon gesehen hat und viele Ausstellungsstücke scheinen noch nicht einmal Orginale zu sein. Das Erotikmuseum fügt dem Genre wirklich nichts neues hinzu und ist eine ärgerlicher Geldverschwendung.

Picaso Museum – Miro Museum

Wer tolle Museen in Spanien sehen will, sollte nach Madrid fahren. Im Picaso Museum gibt es eher Bilder aus den frühen Schaffensphasen des Meisters. Das mag dem Kunstinteressiertem gefallen, aber als Otto Normal Tourist, hätte man sich unter dem Label Picasa etwas gewünscht, dass man auch als solches erkennt.

Das Miro Museum ist hingegen eine spassige Sache. Wobei man sich natürlich mit der Kunst von Miro engagieren muss.

Schöner Strand, Schöner Park, Schöne Häuser

Der Zugang zum Meer macht einen großen Teil des Charme von Barcelona aus. Einfach mal einen Tag am Strand zu chillen ist schon eine feine Sache. Und wer sich die Mühe macht, sich etwas weiter zu entfernen, ist auch nicht nur von Touris umgeben. Fotos kann man dort leider nicht sonderlich gut machen, da die Oben Ohne Quote dermaßen hoch ist, dass man schnell als Spanner dastünde.

Auch schön ist der Parque Güell. Der von Gaudi gestaltete Park ist zwar auch von Touristen überlaufen, aber auf jeden Fall einen Besuch wert. Nicht nur wegen der Architektur von Gaudi, sondern auch wegen des tollem Ausblick über die Stadt. Die in der Innenstadt gelegenen Gaudi Wohnhäuser sind ebenfalls ein schöner Anblick. Und die Sagrada Familia ist auf jeden Fall ein Pflichttermin. Denn auch wenn die Kirche immer noch nicht fertig gebaut ist und der Besuch im Inneren einen überteuerten Eintrittspreis kostet, ist sie in ihrer Einzigartigkeit im Vergleich zu anderen Kirchen wirklich beeindruckend.

Nachtleben und gothisches Viertel

Barcelona hat ein paar tolle Discos mit noch tolleren Frauen. Auch wenn man sich dort keine Getränke leisten kann, ist bei Clubs wie dem Opium, die Möglichkeit aus der Disco direkt an den Strand zu gehen, eine tolle Sache. Das gothische Viertel, wirkt dahin gegen Nachts eher ausgestorben. Eigentlich schade, aber auch ohne Nachtleben beeindruckt das Viertel mit seinen Bauten auch wenn die Kathedrale etwas enttäuscht und 5 € Eintritt kostet. Die schönere Kirche liegt weiter im Westen, kostet keinen Eintritt und ist größer.

Getagged mit: , ,
Veröffentlicht unter Fotos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mai 2010
M D M D F S S
« Apr   Jun »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  
Seiten