Terroristen finanzieren sich durch Raubkopien

Haben wir nicht alle schon immer gewusst, wie böse Raubkopien sind? Aber wer bisher dachte das ganze würde nur die arme, milliardenschwere Filmindustrie betreffen, der wird jetzt durch eine Studie eben dieser eines besseren belehrt:

Einer von der europäischen Filmindustrie finanzierten Studie zufolge haben terroristische Gruppierungen in mehreren Fällen Gelder aus dem Vertrieb illegaler Filmkopien zur Finanzierung ihrer Aktivitäten genutzt.

Es geht dabei zwar um proffesionelles profesionelle Filmpiraten, aber trotzdem sollte man da als armer kleiner Bürger sein A-Ha Erlebnis haben.

via fefe

Getagged mit: , ,
Veröffentlicht unter Film und Kino, Internet, Medien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

März 2009
M D M D F S S
« Feb   Apr »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  
Seiten