Spam bei Google Maps

Bei Stichwort Spam dachte ich bisher immer nur an milliardenfach verschickte Spammails oder Kommentarspam in Blogs. Doch da war ich wohl nicht auf dem laufenden. So bietet Google Maps dem geneigten Spamer eine interessante Möglichkeit, sich selbst ins Gespräch zu bringen. Man muss lediglich seinen Standort so oft in Google Maps markieren, dass keine anderen mehr angezeigt werden. Zwei schöne Beispiele aus Australien und Münster hat lorm.de entdeckt.

[Image]

[Image]

Getagged mit: ,
Veröffentlicht unter Internet, Medien, Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Februar 2008
M D M D F S S
« Jan   Mrz »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
2526272829  
Seiten