Rapidshare und die Gerichte – Legal oder illegal?

Getagged mit: , , , ,
Veröffentlicht unter Internet, Medien
Ein Kommentar auf “Rapidshare und die Gerichte – Legal oder illegal?
  1. RA Henkel sagt:

    Das LG Hamburg hat mit Urteil vom 12.06.2009 (Az.: 310 O 93/08) ebenfalls eine Haftung von Rapidshare bejaht. Begründet wurde dies damit, dass alle bisherigen Maßnahmen von Rapidshare zur Vermeidung von Rechtsverletzungen nicht genügten um eine Mitstörerhaftung zu vermeiden.

    So genügt eine Abuse Abteilung, die Beschwerden bearbeitet und rechtswidrige Inhalte im Nachinein löscht auch dann nicht, wenn eine Neueinstellung dieser Inhalte mittels entsprechender Filter dann verhindert wird.

    Um die Mitstörerhaftung zu vermeiden müsste Rapidshare demnach eine vollständige Vorabkontrolle vor dem einstellen der inhalte ins Netz gewährleisten.

    Auch gegen dieses Urteil wurde von Rapidshare die Einlegung von Rechtsmitteln angekündigt.

1 Pings/Trackbacks für "Rapidshare und die Gerichte – Legal oder illegal?"
  1. […] hier natürlich nicht. Aber wer es unbedingt will, wird das Video der hübschen Asiatin wohl bei rapidshare […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Februar 2008
M D M D F S S
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
2526272829  
Seiten