Deathwatch (2002)

Zu dem Film könnt ich bestimmt auch mehr und etwas besseres schreiben, nur irgendwie hab ich grade ne ziemliche Schreibblockade.

Die Westfront 1917. Nach einem Angriff auf deutsche Stellungen finden sich einige Überlebende der Y im Niemandsland zwischen den Fronten in dichtem Nebel wieder. Irgendwann stoßen sie auf einen Schützengraben, mit einigen deutschen Soldaten. Diese werden bis auf ein paar „Krauts“ die flüchten können über den Haufen geschossen und die Briten meinen einen deutschen Schützengraben eingenommen zu haben. Doch der Schützengraben stellt sich als ein mit Leichen übersätes Labyrinth heraus, in dem es keine Frontlinie gibt. Stattdessen scheint ein unsichtbares Böses hier sein Unwesen zu treiben.

Ein Film über den ersten Weltkrieg mit Horrorelementen. Klingt interessant, ist es auch. Doch gelingt es dem Film nicht, die gute Idee vernünftig umzusetzen. Die Figuren bleiben Klischeehaft, die Story ist hauchdünn und auf Dauer wird das durch den Schützengraben rennen langweilig und irgendwie scheint der ganze Film nicht aus einem Guss zu sein. Über weite Strecken dominiert die Kriegsfilmthematik, so dass die Horrorelemente ein wenig aufgesetzt wirken. Auch die Tatsache, dass die Logik und die Geschichte an Sicht recht löcherig sind, hat mich ein bisschen gestört, wobei Freunde der vieldeutigen Filminterpretation daran ihre helle Freude haben werden. Wirklich klasse sind die Darsteller, die ihre schwachen Figuren retten. Gollum Andy Serkis und Billy Elliot Darsteller Jamie Bell sind zu erwähnen. Außerdem ist die die Schützengraben Kulisse wirklich der Wahnsinn. Man merkt, dass hier nicht im Studio gearbeitet wurde und das Grauen des Schützengrabens sorgt für atmosphärische Dichte. Die angesprochenen Horrorszenen sind zwar nicht massig vorhanden aber erfüllen ihren Zweck. Horrorfans wird wohl am ehesten die Hellraiser, Stacheldraht Szene gefallen. Ansonsten wird Horror eher durch das unsichtbare Böse erschaffen.

Ach bevor ich es vergesse. Wer eine Interpretation mit einer Art Hölle oder ähnlichem favorisiert, der sei der Western „Showdown auf dem Weg zur Hölle“ ans Herz gelegt, an den mich der Film ein wenig erinnert hat.

 

Regie und Drehbuch:

Michael J. Bassett

 

Darsteller:

 

Jamie Bell Pfc. Charlie Shakespeare

Rúaidhrí Conroy Pvt. Colin Chevasse

Mike Downey Martin Plummer

Laurence Fox Capt. Bramwell Jennings

Roman Horak German soldier

Dean Lennox Kelly Pvt. Willie McNess

Torben Liebrecht Friedrich

Kris Marshall Pvt. Barry Starinski

Hans Matheson Pvt. Jack Hawkstone

Hugh O’Conor Anthony Bradford

Matthew Rhys Cpl. Doc Fairweather

Andy Serkis Pvt. Thomas Quinn

Hugo Speer Sgt. David Tate

Pavel Tesar Mudman

 

Aka:

No Man’s Land (USA) (working title)

Tranchée, La (France)

Untitled Great War Project (UK) (working title)

Untitled WWI Trench Horror (USA) (working title)

Death Front (Japan: English title) [en]

Deathwatch (Finland) [fi]

Deathwatch (Spain) [es]

Olhar da Morte, O (Portugal) [pt]

Veröffentlicht unter Film und Kino

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

April 2007
M D M D F S S
« Mrz   Mai »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  
Seiten