Der Eissturm (1997)

Ang Lee zeichnet in der Eissturm ein Porträt des Amerikas der früher 70er Jahre. Der 16 Jährige Paul Hood fährt nach New York um seine Schulkameradin Libbset zu besuchen, in der Hoffnung seine Unschuld zu verlieren. Diesem Ziel steht aber seine Internatsfeund Francis gegenüber, der ebenfall anwesend ist. Pauls Versuch diesen mit Valium, dass er im Badezimmerschrank von Libbsets Eltern gefunden hat ruhig zu stellen endet dann darin, das Libbset auch eine der Tabletten nimmt und es so zu keinerlei sexuellen Aktivitäten mehr kommt. Paul Schwester Wendy steckt für ihren Teil grad selber mitten in der Pubertät. Neben einem rigorosen Interesse an politischen Ungerechtigkeiten wie dem Watergate Skandal beginnt sie erste sexuelle Erfahrungen mit dem Nachbarjungen Mikey Carver zu sammeln. Dessen kleiner Bruder, etwas introvertierter Bruder ist ebenfalls in Wendy ist ebenfalls in Wendy verliebt und sie spielt mit ihm „Zeig ich dir meins, zeigst du mir deins“. Eines Tages erwischt Wendys Vater Ben seine Tochter mit Mikey beim rummachen. Er hat nämlich für seinen Teil eine Affäre mit Misses Carver, von der seine Frau durch diesen Vorfall erfährt. Sie begeht auf der Suche nach Aufmerksamkeit Ladendiebstähle und flirtet mit einem Priester. Eigentlich geben die beiden vor eine funktionierende Ehe zu führen und sich lediglich darüber zu streiten, ob sie wieder zur Eheberatung gehen sollte. Trotz des aufgeflogenem Ehebruch gehen die beiden in der Nacht des Eissturms auf eine Cocktailparty, die sich als Schlüsselparty herausstellt (Auf einer solchen Schlüsselparty legen die Männer ihre Schlüssel in eine Schale und die Frauen ziehen einen Schlüssel, um dann mit dem Besitzer des Schlüssels Sex zu haben. Ein Vorläufer des Swingerclubs wenn man so will). Als Ben dort bemerkt, dass seine Affäre ebenfalls zerbricht, betrinkt er sich und kann nicht merh am Spiel teilnehmen. Seine Frau zieht bewusst den Schlüssel von Jim Carver, wobei ihr Sex im Auto keine Befriedigung für irgendjemanden ist. Doch ein Ereignis in dieser Nacht des Eissturms verändert alles! Mikey stirbt durch den Stromschlag eine abgeknickten Hochspannungsleitung.

Alle Personen dieses Dramas haben ein Problem mit sich selbst und ganz besonders mit ihrer Sexualität. Die Kinder sind von ihren Eltern missverstanden und scheinen sich ebenso wie diese in der Welt nicht zu Recht zu finden, wobei die Eltern ihnen dabei auch keine Hilfe sein können. Den Rahmen für die Geschichte bildet ein Comic der Superheldenfamilie „Die fantastischen Vier“, dass Paul auf seiner Zugfahrt von New York zurück nach Hause liest. Es ist Metapher für das Paradoxon der Familie und nimmt gleichzeitig den Kindstod am Ende vorweg und schließt damit den Kreis.

Die 70er Jahre spiegeln die Identitätskrise der Figuren ebenfalls wieder. Paul ist seinem Freund, der die sexuelle Freiheit und Drogen Experimentierfreudigkeit der 68er symbolisiert in jeder Hinsicht unterlegen und wünscht sich insgeheim dessen Umerziehung nach der Revolution. Seine eigene Befriedigung kann er nur dadurch erreichen indem er Francis und damit das 68er Leben einschläfert. Doch sein Wunsch nach sexueller Befriedigung scheitert schließlich dadurch, dass er auch Libbset einschläfert und jede Chance auf ersten sexuellen Kontakt verspielt.

Für Mikey und Sandy ist Wendy derweil sexueller Experimentierpartner, wobei Sandy in seiner Schüchternheit trotz der ersten sexuellen Impulse (Er sieht beim Schulorchester ihren Slip und eine schmalen Streifen ihres Pos!) die er durch sie bekommt eher Geborgenheit sucht. Sandys Charakter ist außerdem durch einen gewissen Drang zur Destruktion geprägt, da er als einziges Hobby das Sprengen von Modelflugzeugen zu haben scheint. Das Verhältnis zwischen Mikey und ihr hat einen satirischen Höhepunkt, als sie eine Richard Nixon Maske tragend mit ihm rummacht.

Das Verhältnis der Kinder zu ihren Eltern ist auch in keiner weise vertraut. So versucht Ben seinem 16 jährigen Sohn Radschläge über Masturbation zu geben. Auch Familie Carver ist keine intakte Einheit, da der Vater permanent auf Geschäftsreise ist, so dass seine Söhne seine Abwesenheit gar nicht mehr bemerken.

Diese Tatsache treibt Janey Carver schließlich in die Arme ihres Nachbarn Ben. Wobei diese Affäre Ausdruck einer tiefen Doppelmoral ist. Denn auf der Schlüsselparty wird der Partnertausch offen zelebriert, ohne dass sich irgendjemand anmerken lässt, ob ihn das eigentlich stört (Eine Ehefrau zieht jedoch den Schlüssel des eigenen Mannes und scheint rcht froh darüber zu sein). Die Mittelschicht versucht hier die sexuelle Revolution bei sich einziehen zu lassen, was auch zu Beginn durch eine Diskussion über den damals aktuell im Kino laufenden Pornoklassiker Deep Throat ausgedrückt wird.

Die emotionale Kälte zwischen den Personen führt, metaphorisch durch den Eissturm am Ende zur Katastrophe. Doch ist es der Tod des Kindes, das zu einem Umdenken bei allen beteiligten führt und die Familien wieder zusammenführt.

Der Eissturm ist wirklich eine Perle des Independentfilms. Vielleicht schafft es der taiwanesische Regisseur Ang Lee gerade durch seine gewisse Distant zu Kultur der USA, dass sein Film ein so packendes Porträt geworden ist. Die grandiose Romanverfilmung besticht außerdem durch ihren exzellenten Darsteller.

 

Regie:

Ang Lee

Roman:

Rick Moody

Schreiber:

James Schamus

Darsteller:

Kevin Kline Ben Hood

Joan Allen Elena Hood

Sigourney Weaver Janey Carver

Henry Czerny George Clair

Tobey Maguire Paul Hood

Christina Ricci Wendy Hood

Elijah Wood Mikey Carver

Adam Hann-Byrd Sandy Carver

David Krumholtz Francis Davenport

Jamey Sheridan Jim Carver

Kate Burton Dorothy Franklin

William Cain Ted Shackley

Michael Cumpsty Philip Edwards

Maia Danziger Mrs. Gadd

Katie Holmes Libbets Casey

Michael Egerman Pharmacist

Christine Farrell Marie Earle

Glenn Fitzgerald Neil Conrad

Allison Janney Dot Halford

Jonathan Freeman Ted Franklin

Barbara Garrick Weather Reporter

Dennis Gagomiros Stephen Earle (as Dennis Gazomiros)

John Benjamin Hickey Mark Boland

Tom Flagg Train Conductor

Byron Jennings Pierce Sawyer

Miles Marek Mr. Gadd

Colette Kilroy Sari Steele

Ivan Kronenfeld Jack Moellering

Daniel McDonald Weatherman

Donna Mitchell Maria Conrad

Barbara Neal Helen Wentworth

Nancy Opel Claudia White

Larry Pine Dave Gorman

Wendy Scott Pharmacy Attendant

Marcell Rosenblatt Mikey’s Teacher

Evelyn Solann Woman in Pharmacy

Jessica Stone Marge

Sarah Thompson Beth

Scott Wentworth Paul’s Teacher

Robert Westenberg Rob Halford (as Rob Westenberg)

Colleen Camp Dr. Pasmier (uncredited)

Bill McIntyre Libbet’s Doorman (uncredited)

Joe O’Connor Marty (uncredited)

Courtney Peldon Billie (uncredited)

Louise Yanofsky Drug Store Clerk (uncredited)

aka: The Ice Storm

Regie:

Ang Lee

Roman:

Rick Moody

Schreiber:

James Schamus

Darsteller:

Kevin Kline Ben Hood

Joan Allen Elena Hood

Sigourney Weaver Janey Carver

Henry Czerny George Clair

Tobey Maguire Paul Hood

Christina Ricci Wendy Hood

Elijah Wood Mikey Carver

Adam Hann-Byrd Sandy Carver

David Krumholtz Francis Davenport

Jamey Sheridan Jim Carver

Kate Burton Dorothy Franklin

William Cain Ted Shackley

Michael Cumpsty Philip Edwards

Maia Danziger Mrs. Gadd

Katie Holmes Libbets Casey

Michael Egerman Pharmacist

Christine Farrell Marie Earle

Glenn Fitzgerald Neil Conrad

Allison Janney Dot Halford

Jonathan Freeman Ted Franklin

Barbara Garrick Weather Reporter

Dennis Gagomiros Stephen Earle (as Dennis Gazomiros)

John Benjamin Hickey Mark Boland

Tom Flagg Train Conductor

Byron Jennings Pierce Sawyer

Miles Marek Mr. Gadd

Colette Kilroy Sari Steele

Ivan Kronenfeld Jack Moellering

Daniel McDonald Weatherman

Donna Mitchell Maria Conrad

Barbara Neal Helen Wentworth

Nancy Opel Claudia White

Larry Pine Dave Gorman

Wendy Scott Pharmacy Attendant

Marcell Rosenblatt Mikey’s Teacher

Evelyn Solann Woman in Pharmacy

Jessica Stone Marge

Sarah Thompson Beth

Scott Wentworth Paul’s Teacher

Robert Westenberg Rob Halford (as Rob Westenberg)

Colleen Camp Dr. Pasmier (uncredited)

Bill McIntyre Libbet’s Doorman (uncredited)

Joe O’Connor Marty (uncredited)

Courtney Peldon Billie (uncredited)

Louise Yanofsky Drug Store Clerk (uncredited)

aka: The Ice Storm

Veröffentlicht unter Film und Kino

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

April 2007
M D M D F S S
« Mrz   Mai »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  
Seiten