Saw 3

Jigsaws neues Spiel beginnt da, wo Saw 2 aufgehört hat. Detective Eric Matthews ist in dem altbekannten Badezimmer angekettet und soll nun versuchen sich zu befreien, was ihm durch die Zertrümmerung seines Fußes auch (mehr oder weniger) gelingt.

Ein anders Spiel, spielt ein junger Mann, der eine beachtliche Anzahle Ketten durch seinen Körper gebohrt hat (Hellraiser lässt grüßen) und sich diese herausreißen muss, um einer Bombe zu entgehen. Doch selbst wenn er es noch geschafft hätte, sich die Kette die durch seinen Kiefer gebohrt ist, samt Kiefer heraus zu reißen, hätte er wohl nicht überlebt, da die Tür des Raumes zugeschweißt ist.

Aus dieser Tatsache schließt Polizistin Kerry, dass die Tat nicht auf das Konto von Jigsaw gehen könne, da dieser seinen Opfern immer, die Chance gab sein Spiel zu gewinnen. Doch eh sie sich versieht,  wird Kerry aus ihrer Wohnung entführt und ist auf einmal mitten drin in einem Spiel. Sie ist in eine Maschine eingespannt, die ihren Brustkorb auseinander reißen würde, wenn sie sich nicht Mithilfe eines Schlüssels befreien kann. Doch auch als sie diesen, aus einem Glass mit Säure herausholen kann, ist es ihr unmöglich sich zu retten. Auch dieses Spiel war nicht zu gewinnen.

Nun beginnt die eigentliche Rahmenhandlung, in der Jigsaws Schülerin Amanda die Ärztin Lynn entführt um ihren sterbenden Meister möglichst lange am Leben zu halten. Damit sie nicht auf dumme Gedanken kommt, verpasst Amanda ihr einen Munitionsgefüllten Kragen, der ihr den Schädel wegschießt, sobald Jigsaws keinen Puls mehr hat. Zudem muss sie Amandas Zickerein aushalten und mit einer Bohrmaschine, an Jigsaw eine Operation am offenen Schädel durchführen.

Des Weiteren spielt Jigsaw ein Spiel mit Jeff, einem verbitterten Mann, der nicht über den Unfalltod seines Sohnes hinwegkommt und nach Rache dürstet. Jigsaw präsentiert ihm Menschen, an denen Jeff sich rächen könnte auf dem Silbertablett. Den Anfang macht eine Frau, die Zeugin bei dem Unfall war, aber nicht aussagte. Sie ist in einem Kühlraum nackt angekettet und wird mit Wasser eingesprüht, dass sie in kürzester Zeit erfrieren lassen wird, wenn Jeff sie nicht rettet. Doch Jeff überlegt viel zu lange und so stirbt die Frau. Als zweites findet Jeff den Richter, der dem Unfallfahrer eine zu niedrige Straffe aufdonnerte. Dieser ist in einem Bottich angekettet und droht an Schlachtabfällen von halbvergammelten Schweinen zu ersticken, sollte Jeff nicht die Stofftiere und Photos seines Sohns verbrennen. Obwohl er sich auch diesmal verdammt viel Zeit lässt, schafft er es den Richter zu retten. Zu guter letzt trifft er auf den „Mörder“ seines Sohnes, der in eine Apparatur eingespannt ist, die ihm die Gliedmassen verdreht. Auch diese Maschine kann Jeff ganz einfach ausschalten, indem er einen Schlüssel benutzt, der mit einer Schrottflinte verbunden ist. Doch auch diesmal, muss Jeff erstmal eine Ewigkeit überlegen und kommt erst auf die Idee den Mann zu retten, als dessen Arme und Beine schon ein Brei aus Fleisch, Blut und Knochen sind. Außerdem schafft er es noch dem Richter den Kopf wegzuschießen.

Schließlich erreicht Jeff Jigsaws Krankenzimmer, indem Amanda gerade Lynn erschießt, welche wie sich herausstellt Jeffs Frau ist. Amanda muss nun dafür büßen, dass sie sich selbst nicht an Spielregeln halten wollte und in Jigsaws Augen nichts weiter als eine Mörderin ist. Jeff seinerseits bekommt eine weitere Chance zu vergeben. Doch er tötet Jigsaw lieber mit einer Kreissäge, was dem Kopf seiner Frau natürlich gar nicht gut bekommt. Und da zu Saw Filmen ja bekanntlich eine fiese Pointe am Schluss gehört, erfährt er via Tonband, dass auch seine Tochter von Jigsaw eingesperrt wurde.

Ich war ja als Saw 2 raus kam bitter enttäuscht über diesen Müll. Deswegen bin ich an Saw 3 ohne irgendwelche Erwartungen herangegangen um nachher nicht das Gefühl haben zu müssen Zeit verschwendet zu haben. Man muss Saw 3 zugestehen, dass er ganz gut anfängt. Es wird erst ein Bogen zum zweiten Teil gespannt, was egal ist, da die gesammte Saw Story totaler Mist ist und dann gibt es zwei richtig schöne Fallen. Die erste ist zwar wie gesagt eine schlichte Hellraiser Kopie, aber als Horror Fan kann man das doch irgendwie positiv sehen, zumal es sadistisch und fies ist und es jede Menge Blut und Körperteile gibt. Das zweite Spiel schließt die alte Story um die Polizisten (die ich in Saw 2 ja schon ätzend fand) ab und lässt die Polizistin grausam sterben. Hier bekommt man zwar nichts Neues geboten, aber solide Gore Effekte, geben einen Pluspunkt. Die nächsten beiden Spiele sind zwar nicht sonderlich gut, aber die Tatsache dass eine nackte  Frau angekettet ist, lässt alte Jess Franco Erinnerungen wach werden und außerdem hat Sado Erotik noch niemanden geschadet. Der Richter und die Maden zerfressenen Schweine sind dann zwar richtig schön ekelig, aber irgendwie stört mich der Gedanke, dass die Schweine so flüssig sind. Die letzte Apparatur, die von der Idee an mittelalterliche Folter erinnert bietet, wieder jede Menge Gore und auch der erschossene Richter gefällt in dieser Hinsicht. Neben der Splatter Parade der Spiele ist auch die Hirnoperation recht unterhaltsam, vor allem weil hier neben den blutigen Effekten auch die Soundkulisse stimmt. Zu guter Letzt darf man sich auch noch über die erschossenen Lynn und dass freuen, was mal ihr Kopf war.

Wie man sieht, kann man als Gorehound eher seinen Spass mit Saw 3 haben als mit dem Vorgänger. Aber Freunde von blutiger Zerstückelung sollten sich den Film besser auf DVD ansehen, um den langweiligen Rest zu überspringen. Denn Jeffs Abenteuer ist, trotz der Brutalität verdammt langweilig und den gebrochenen Mann nimmt man ihm genau so wenig ab, wie man verstehen kann, dass er 3 Menschen tötet, weil er einfach so stumpf und langsam handelt. Lynn ihrerseits bleibt für die Situation in der sie sich befindet, viel zu cool und arrogant, so dass nicht der Hauch einer Bedrohung zu spüren ist. Unterstützt wird diese Atmosphäre durch Amanda, eher wie eine zickige Krankenschwester wirkt, als wie eiskalte Killerin. Jigsaw bleibt die einzige halbwegs interessante Person und Tobin Bell macht kotzend und im Bett liegend eine bessere Figur als, alle anderen Darsteller zusammen. Doch leider wird Jigsaw hier in ein paar Rückblenden zu netten Liebhaber einer blonden Frau degradiert. Seine Figur hatte zwar noch nie wirklichen Tiefgang, aber diese Flashbacks tun ihm nicht wirklich gut. Aber das ist die ganze Geschichte nicht, da wieder zuviel erzählt wird, was kein Mensch wissen will. So kommt nicht der minimalistische Reiz  auf den man bei Saw 1 spürte und Saw 3 bleibt blutiger SadoHorror, der kleine Mädchen eckeln und schockieren dürfte oder vor Langeweile einschlafen lässt.
Saw 3 wirkt letzten Endes doch nur wie ein Staffellauf eines Patrick Star, gemischt mit einer schlechten Krankenhaus Soap, in die ein paar überaus brutale Splatterszenen gemischt wurden.

Das Set wurde laut IMDB.com übrigens Teilweise von Scary Movie 4 übernommen, da hier ein Nachbau von Saw 1 und Saw 2 verwendet wurde.

Veröffentlicht unter Film und Kino

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Februar 2007
M D M D F S S
« Dez   Mrz »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728  
Seiten